© Pixabay

750 Tausend Euro Forderung an Stadt Kulmbach

Die Stadt Kulmbach hat in Sachen überschwemmtes Achat-Hotel Post vom Rechtsanwalt bekommen. Ein Anteilseigner des Achat-Hotels in Kulmbach fordert 750.000 Euro von der Stadt, meldet die Bayerische Rundschau heute. Das Hotel war bei mehreren Hochwassern in Kulmbach mehrmals überschwemmt worden. Der Vorwurf an die Stadt: die Kanäle in der Stadt seien zu klein.