49-Jähriger muss sich wegen versuchten Totschlags in Bamberg verantworten

Versuchter Totschlag wird einem 49jährigen zu Last gelegt, der sich ab heute vor dem Landgericht Bamberg verantworten muss. Passiert ist der Vorfall im September 2019 im Auto des Angeklagten

Mit im Auto war seine von ihm getrennt lebende Ehefrau. Der 49jährige soll sie am Hals gepackt und gewürgt, mit der Faust ins Gesicht geschlagen und einen um den Hals gebundenen Schal immer weiter zugedrückt haben, so dass die Frau immer wenige Luft bekommen haben soll. Nach dem Öffnen der Fahrertür lag sie schließlich am Boden – der Angeklagte ließ laut Staatsanwaltschaft aber nicht von ihr ab, sondern drückte ihr so lange auf den Kehlkopf, dass sie massive Atemnot und Todesangst bekommen haben soll. Erst als ein Mann zufällig am Ort des Geschehens vorbeikam, habe der 49jährige von seinem Opfer abgelassen.

Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt – das Urteil soll am 20. Maigesprochen werden.