46-Jähriger musste sich wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz verantworten

Er hatte offenbar ein Auge auf seine 18-jährige Auszubildende geworfen und war dabei weit über das Ziel hinausgeschossen. So weit, dass sich der 46-jährige ehemalige Mitarbeiter einer Firma im Kreis Kronach vor dem Amtsgericht verantworten musste. Der leitende Angestellte hatte die Auszubildene mehrfach bedrängt und belästigt. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wurde dem Mann gekündigt. Letztlich wurde das Verfahren vom Gericht gegen Zahlung von 4000 Euro Geldstrafe eingestellt.