40-Jähriger aus Rödental im Lkr Coburg soll seinen Vater getötet haben

Weil er seinen Vater tödlich verletzt haben soll, befindet sich ein 40-Jähriger aus RÖDENTAL, LKR. COBURG seit gestern in Untersuchungshaft. Laut Polizei wollte der 40-jährige Sohn am Samstagabend mit seinem Auto aus der Garage des gemeinsamen Wohnanwesens ausfahren. Dabei beschädigte er mit dem Fahrzeug zunächst das Garagentor und erfasste anschließend seinen 69-jährigen Vater in der Hofeinfahrt des Anwesens. Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch aufmerksam gewordene Nachbarn und eines alarmierten Notarztteams erlag der Mann noch vor Ort seinen schwersten Verletzungen. Der 40-Jährige verließ zunächst mit dem Fahrzeug das Anwesen und kehrte anschließend zu Fuß zurück, bevor ihn Polizeibeamte widerstandslos festnahmen. Das beschädigte Auto hatte er in der Nähe abgestellt.