200.000 Euro Schaden und vier Verletzte bei Brand in Ahorn

200.000 Euro Schaden hat gestern (21.10.) ein Brand in einem Wohnhaus in Ahorn im Landkreis Coburg verursacht. Gegen 11 Uhr ging der Notruf bei den Einsatzkräften ein, die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Zwei von ihnen kamen mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Der starke Rauch des Brandes erschwerte die Löscharbeiten zunächst, am frühen Nachmittag hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle. Zwei Feuerwehrmänner erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen. Die Brandursache ist noch unklar.